Zum Hauptinhalt springen
2021

A-D/D-A – spoken word poetry. analog. digital. fließend.

Junge Lyrik und Rap aus Neukölln.

Im Antrag für das Projekt stand: 6 Monate spoken word poetry mit Jugendlichen in der offenen Jugendarbeit. Aber wie so oft kam es anders, als wir es uns am Schreibtisch ausgedacht hatten: Im Jugendhaus „Die Scheune“ trafen wir auf talentierte und motivierte Jugendliche, die genau eins machen wollten: Rap auf Beats aufnehmen! Willkommen zu junger Rapmusik aus dem Richardkiez Berlin-Neukölln.

Dennoch blieben viele Fragen gleich: Welche Themen behandeln die Jugendlichen in ihren Texten? Für welche Darstellungsformen entscheiden sie sich? Für welche Veröffentlichungskanäle? Wie bewerten sie diesen Veröffentlichungskanäle (online vs. offline bzw. analog vs. digital)? Oder sind sie überhaupt noch voneinander zu trennen?

Mittlerweile sind dabei viele Songs, Interviews, Fotos und ein Dokufilm entstanden, die das Projekt portraitieren. Zu finden sind sie alle auf der Projekt-Website

adda.jff.de

Das Projekt ist stark partizipativ, in der offenen Jugendarbeit und als Kombination aus Medienkompetenzförderung und kultureller BIldung angelegt. Ein Netzwerk aus lokalen Aktuer*innen im Kiez unterstützt dabei das Büro Berlin als durchführende Einrichtung:

  • AWO Jugendhaus "Die Scheune"
  • Kasper Theater Rixdorf
  • Interkulturelles Theaterzentrum Berlin

Gefördert durch:

  • Fonds Soziokultur
  • Jugend Demokratiefonds Berlin

 

(Fotos von Kristin Süß)

Steckbrief

Ansprechpersonen


In Kooperation mit


Zurück

Kontakt

Büro Berlin des JFF

Braunschweiger Str. 8
12055 Berlin

+49 30 87 337 953
bueroberlin@jff.de

Kontaktformular

Kontaktformular